Autorenvorstellung und Interview mit Manuela Inusa

19:54



Heute stelle ich Euch die Autorin Manuela Inusa und Ihr Pseudonym Ashley Bloom vor.
Als erstes seht mal, was das Internet über sie sagt:

Manuela Inusa hat nach Kurzgeschichten in mehreren Anthologien und einem Kinderbuch 2012 ihren ersten Jugendroman "Scheißleben!" veröffentlicht.

Seit 2012 schreibt sie exklusiv für Amazon eBooks, sowohl unter ihrem richtigen Namen wie auch unter Pseudonym.


Sie ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin und lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Hamburg. Zu ihren Hobbys gehören Lesen und Reisen. 




Und über Ashley Bloom:

Ashley Bloom liebt Love Storys, Schokolade, Kerzenlicht, Kuschelsocken und ihre Familie. Sie schreibt ausschließlich Romane, die in Amerika spielen. Selbst ein großer Fan der USA, baut sie immer wieder Erfahrungen aus ihren eigenen Reisen mit ein. Was noch erwähnt werden sollte: Es geht immer um die Liebe.

Und ich kann nur sagen, dass Sie eine total liebe, sympathische Autorin ist. <3
 
Jetzt stelle ich Euch einige Ihrer Bücher vor.
Unter Ihrem Pseudonym Ashley Bloom hat sie schon viele Kurzgeschichten, Kurzromane, Erzählungen und Romane geschrieben.

Beispiele hierfür sind „Busfahrt in den 7. Himmel“ und „Unverhofft kommt oft“. Diese Lovestory und den Roman habe ich beides gelesen und sie haben mir sehr gut gefallen!

Hier der Inhalt von „Busfahrt in den 7. Himmel“:
 
Ein Tag, eine Busfahrt, ein verrückter Typ, ein Kuss und ein Song stellen Melodys heile Welt so auf den Kopf, dass sie sich am Ende gar nicht mehr so sicher ist, ob sie ihre Jugendliebe Carter wirklich noch heiraten will.

Melody, 24, ist auf dem Weg von Columbus, Ohio, wo sie die letzten 6 Jahre verbracht hat, nach Jackson, Tennessee, ihre Heimatstadt, wo ihr Verlobter Carter geduldig auf sie wartet und sie in wenigen Monaten zur Frau nehmen will.

Unterwegs steigt ein unverschämter Kerl namens Jumper in den Bus und setzt sich ausgerechnet neben Melody. Der Junge mit dem komischen Namen ist aber nicht nur nervig, er ist auch sehr gutaussehend und irgendwie charmant, und Melody fühlt sich zu ihm weitaus mehr hingezogen, als es für eine fast verheiratete Frau angemessen wäre.
Bei einem Zwischenstopp in Louisville lässt sie sich auf ein kleines Abenteuer ein, während der Weiterfahrt bringt Jumper sie fast um den Verstand und als sie sich an seinem Zielort Nashville verabschieden, ist Melody unendlich traurig und völlig durcheinander.

Wie kann es sein, dass ein einziger Tag mit einem Fremden ihr Leben und ihre ganze Zukunft umkrempeln kann?
Nur eins weiß sie sicher: Nichts ist mehr, wie es noch am Morgen war. 

 
Und der Inhalt für „Unverhofft kommt oft“:


Sofia liebt ihr sorgloses Dasein in San Francisco, sie lebt in den Tag hinein und verdient sich ihren Lebensunterhalt damit, ab und zu ein selbst gemaltes Bild zu verkaufen. Als ihr Vater einen Herzinfarkt erleidet, muss sie wohl oder übel für ihn einspringen und steht ab sofort tagtäglich in der Familienbäckerei hinter dem Tresen. Langweilig, spießig und überhaupt nicht spaßig findet sie das, bis sie eines Tages Cupcakes für eine Galerie-Eröffnung ausliefert und dabei den Besitzer Julian kennenlernt.  

Ein sehr schöner Roman, der in einer Bäckerei spielt und von Sofia und ihrer italienischen Großfamilie handelt.


Eine Erzählung von Ashley Bloom hat mich besonders berührt. „Rosa Rosen“. Es ist eine wunderschöne, traurige Geschichte über zwei Mädchen, die während des zweiten Weltkriegs eine Brieffreundschaft führen.
Meine Rezension dazu findet Ihr hier.

Als Manuela Inusa hat sie auch einige Bücher veröffentlicht, z.B. Weil Du mich siehst. Ein schöner, berührender Roman über zwei Menschen, der eine blind, der andere stumm.












 

Und zum Schluss noch ein Tipp von mir. Vor Kurzem hat Manuela Inusa einen historischen Roman zusammen mit Vanessa Blue geschrieben. Der Roman heißt „When Love meets Amore“ und es hört sich nach einer wunderschönen Geschichte an.

Hier die Kurzbeschreibung:

Sante mag sein abgeschiedenes, ruhiges Leben auf dem süditalienischen Land - schließlich hat er es sich selbst ausgesucht. Als ihn aber ein Brief aus den Staaten erreicht, wird es richtig aufgerüttelt, denn die quirlige Absenderin Claire weckt in ihm ganz unerwartet vergessen geglaubte Gefühle. Sie bringt ihn dazu, in der Vergangenheit zu wühlen, und nicht nur in seiner eigenen. Was er dort findet, ist überraschend und ändert alles.   





So, und jetzt ist hier das Interview mit Ashley Bloom, bzw. Manuela Inusa. :)

Interviewfragen mit Ashley Bloom

Hallo, liebe Hannah. Ich freue mich wirklich sehr, dass du etwas über meine Arbeit als Autorin erfahren möchtest und dazu dieses Interview mit mir machst.

1.) Wo schreibst Du am liebsten? Gibt es einen Ort, der Dich inspiriert?

Am liebsten schreibe ich in meinem kleinen Büro, wo ich Postkarten über meinem Schreibtisch hängen habe von all meinen Lieblingsorten in den USA, die ich bereits bereist habe. Sie inspirieren mich bei meinen Geschichten.
2.) Hörst Du Musik während Du schreibst?

Ja, auf jeden Fall. Ich liebe Musik, sie inspiriert mich, bringt mich in die richtige Stimmung. Da ich meist Liebesgeschichten schreibe, höre ich dazu eher leise Klänge wie Coldplay, James Morrison oder Gavin deGraw. Gerne auch One Republic und die Red Hot Chili Peppers, wenn es passt. Und wenn ich an einer Weihnachtsgeschichte schreibe, brauche ich dazu unbedingt X-Mas-Songs, auch wenn es erst  September ist. :D

3.) Was bevorzugst Du? E-Books oder Printbücher?

Obwohl ich auch gerne auf meinem Kindle lese und selbst E-Books veröffentliche, finde ich einfach, dass Printbücher etwas Magisches haben. Sie können Jahrhunderte überstehen, in ihnen steckt so viel Geschichte, Liebe und Zauber. Ich liebe es, ein Buch aus Papier in Händen zu halten.

4.) Hast Du ein schriftstellerisches Vorbild oder Idol?

Mein größtes schriftstellerisches Vorbild ist Jane Austen. Sie war eine unglaubliche Autorin und hat zu ihrer Zeit Wundervolles geschaffen. Wenn ich einen Autoren unserer Zeit nennen sollte, so wäre das Nicholas Sparks. Ich liebe seine Bücher einfach und ich frage mich jedes Mal wieder, wie ein Mann nur so etwas Romantisches zustande bringen kann. Bei seinen Romanen schmelze ich dahin – und bei den Verfilmungen erst recht.

5.) Mit welchem Deiner Charaktere identifizierst Du Dich am meisten?     
     Wer Deiner Charaktere ist Dir am meisten ans Herz gewachsen.

Ich selbst ähnle wohl am ehesten Charlie aus „Ein weihnachtlicher Antrag“, weil ich insgeheim auch so ein Mauerblümchen bin und Schlabberpullis liebe.
Am meisten ans Herz gewachsen sind mir Jumper aus „Busfahrt in den 7. Himmel“, weil er so lustig ist (Ich liebe Männer mit Humor) und das Leben so lockerleicht nimmt, und Logan aus „Merry Christmas, Holly Wood“, der ist ein echter Kerl mit einem warmen Herzen, in den sich meine Leserinnen hoffentlich verlieben werden. ;)
Außerdem haben alle Figuren meines aktuellen Romans „When Love meets Amore – ein italienischer Sommer“, den ich zusammen mit Vanessa Blue geschrieben habe, einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen.

6.) Was machst Du, wenn Du nicht schreibst?

Dann spiele ich mit meinen Kindern, lese oder sehe mir Serien an – ich bin nämlich ein richtiger Serien-Junkie.

7.) Was entsteht bei Dir als Erstes, wenn Du eine Buchidee hast? Die Geschichte oder die Charaktere?

Meist schwirrt mir eine Idee im Kopf herum, zu der ich mir Notizen mache. Dann überlege ich mir Namen, Aussehen, Charakter, Beruf und Eigenschaften meiner Protagonisten. Der Rest kommt beim Schreiben wie von selbst.

8.) Basiert Dein Kurzroman „Rosa Rosen“ auf einer wahren Geschichte von einem Verwandten von Dir?

Nein, ich habe keine jüdischen Verwandten, auf deren Geschichte „Rosa Rosen“ basiert. Meine Großeltern haben aber den 2. Weltkrieg miterlebt und viel davon erzählt.

9.) Welchen Ort auf der Welt würdest Du gerne einmal besuchen an dem Du noch nie warst?

Da ich ein Riesen-USA-Fan bin, möchte ich noch einige Orte sehen, an denen ich dort noch nicht war: New Orleans, Las Vegas, der Grand Canyon und die Niagara-Fälle wären Wunschziele.

10.) Was hast Du gemacht bevor Du Autorin wurdest?

Ich habe eine schulische Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin und einige verschiedene Jobs gemacht, hauptsächlich war ich aber Mutter.

11.) Wie entstand der Wunsch bei Dir Autorin zu werden?

Da ich Bücher schon immer geliebt habe, wusste ich schon immer, dass ich eigentlich nichts anderes machen will, als auch welche zu schreiben. Erfundene Charaktere lebendig werden zu lassen, Liebende zueinander zu führen und Leser mit meinen Geschichten berühren, so, wie ich selbst schon berührt worden bin von den Geschichten anderer Autoren.

12.) Hast Du italienische Wurzeln in Dir, weil in Deinem Roman „Unverhofft kommt oft“ eine liebe italienische Großfamilie eine große Rolle spielt?

Nein, italienische Wurzeln habe ich nicht. Eine meiner besten Freundinnen ist aber Italienerin. Ich selbst habe polnische Wurzeln.

13.) Viele Deiner Romane spielen in Amerika. Woher kommt Deine Liebe zu Amerika?

Alle Romane, die ich als Ashley Bloom schreibe, spielen in Amerika. Das ist sozusagen Ashleys Markenzeichen.
Meine Liebe zu Amerika ist da, so lange ich denken kann. Als Kind war mein größter Traum immer, einmal nach New York zu kommen und auf dem World Trade Center oder dem Empire State Building zu stehen. Ich habe wohl zu oft „Kevin – allein in New York“ gesehen. ;)
Als Teenager war meine Lieblingsserie „Friends“, die ich mir immer auf Englisch angesehen habe. So bin ich irgendwie immer in Gedanken an New York aufgewachsen. Mit 20 habe ich mir dann meinen Traum verwirklicht und bin ganz alleine dorthin geflogen. Inzwischen war ich schon achtmal in den Staaten. Zuletzt im Januar in Los Angeles.

14.) Wie kamst Du zu dem Pseudonym Ashley Bloom? Wieso schreibst Du unter einem Pseudonym?

Ich schreibe unter Pseudonym, um meine amerikanischen Love Storys, die ja meist in den Bereich Chick Lit fallen, von meinen anderen Sachen, die ich unter meinem richtigen Namen schreibe (Kinder- und Jugendbücher und Kurzgeschichten mit meist deutschen Handlungsorten) zu unterscheiden.
„Ashley Bloom“ steht halt immer für Amerika und immer für ein Happy End. <3


Das sind doch schöne Abschlussworte!
Vielen Dank, liebe Manuela, dass Du Dir die Zeit genommen hast dieses schöne Interview mit mir zu machen. <3

Manuela Inusa findet Ihr übrigens hier auf Facebook.

Und auf Ihrer Homepage findet Ihr noch mehr Infos über sie und ihre Bücher.


Ich hoffe Euch hat die Autorenvorstellung und das Interview gefallen!
In nächster Zeit wird es mehrere Interviews mit Autoren geben. :)

Alles Liebe,
Eure Hannah





You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Hallo Hannah, danke schön, auch diese Autorenvorstellung ist super geworden, am meisten interessiert mich das Buch Busfahrt in den 7. Himmel. Das werde ich mir holen und wenn mir gefällt wie die Autorin so schreibt, kommen vielleicht noch mehr dazu. Ich lass mich überraschen. :)

    Gruss Aylin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Aylin,

      sehr gerne, ich danke Dir für Deine lieben Worte! :) <3
      Ja, das Buch ist wirklich eine amüsante Lektüre! ;)

      Liebe Grüße, Deine Hannah

      Löschen
  2. Super Interview und Vorstellung (:
    Gefällt mir gut das du das machst. Einfach weil man dann auch etwas unbekanntere Autoren kennen (und deren Werke lieben) lernt (;
    LG Gwynni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Gwynni,

      dankeschön! :)
      Das freut mich, es wird in nächster Zeit mehrere von diesen Posts geben.. :)

      Ganz liebe Grüße, Deine Hannah <3

      Löschen
  3. Mal sehen, ob es diesmal klappt ;)

    Hallo Hannah,
    wie ich sehe, interviewst du auch gern Autoren :) Mir gefällt das, daher wollte ich dich fragen, ob du nicht Lust hast, dich einer Gruppe Bloggerinnen anzuschließen, die das regelmäßig machen?
    Wir nutzen dazu eine eigene Facebook Seite (Autorenvorstellungen) und finden uns in einer Gruppe zusammen. Macht Spaß und man hat eine größere Reichweite, weil man die Vorstellungen der anderen mitverteilt :)

    Liebe Grüße
    Yasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yasmin,

      jaa, jetzt hat´s geklappt. ;)

      Ich würde sehr gerne auch in die Facebook Gruppe, weil ich wirklich gerne Autorenvorstellungen mache.
      Könntest Du mir vielleicht den Link dazu schicken?
      Das wäre sehr nett. :)

      Liebe Grüße, Hannah <3

      Löschen
  4. Hi Hannah,

    ja super. Ich schreibe dich einfach auf FB an (PN), sonst wird das zu komplex hier^^

    LG
    Yasmin

    AntwortenLöschen