Rezension zu „Liebe im Sommerregen“ von Anna Loyelle

21:49


Verlag: Bookshouse Verlag
Erscheinungsdatum: 30. Juli 2014
Preis: 15,99 €
Seitenanzahl: 448 Seiten
Bestellen: *hier*

Samantha, ein fast sechszehnjähriges Mädchen aus der Kleinstadt Kettle Lake, verspürt nicht nur Freude als die Sommerferien anfangen. Ihre beste Freundin Josie verbringt diese bei ihrem Vater in Amerika und sie selbst arbeitet bei ihrer Mutter im Café, um ihr Taschengeld aufzubessern.
Außerdem ist sie auf der Suche nach ihrem Vater, von dem sie allerdings fast nichts weiß. Warum verschweigt ihre Mom in ihr? Auf der verzweifelten Suche nach ihren Wurzeln gerät sie manchmal auch in Gefahr.
Und wäre das nicht schon genug, drängt sie ihr Freund Andy in letzter Zeit immer mehr zu etwas zu dem sie noch gar nicht bereit ist. 

Das Buch beginnt mit einem Kapitel, in dem der Leser Samanthas Drang ihren Vater zu finden, erfährt. Auf der Suche nach ihren Wurzeln, schreibt sie fremde Männer an und trifft sich auch mit ihnen, wobei sie einmal fast verschleppt wird.
An ihrem 16. Geburtstag schenkt ihr Freund Andy ihr einen Ring und sagt ihr, dass er sie liebt. Samantha, von ihren Freunden nur Sam genannt, kann sich aber nicht vorstellen in ihrem jungen Alter schon solche Gefühle entwickeln zu können. Oder liegt das in Wahrheit doch an dem attraktiven Sänger Jayden, von dem sie sich angezogen fühlt...?
Der Schreibstil von Anna Loyelle ist wie immer toll! 
Sehr einfühlsam und mit viel Gefühl. Ich konnte mich immer gut in die Charaktere hineinversetzen. Besonders mit Samantha habe ich sehr mitgefühlt und gelitten. Im Laufe des Buches wurde ihr Charakter stärker
In "Liebe im Sommerregen" gibt es quasi drei Hauptcharaktere.
Samantha ist sozusagen das nette Mädchen von nebenan. Sie will unbedingt ihren Vater finden, der ihre Familie kurz nach ihrer Geburt verlassen hat. Ihr Gefühlsleben ist ziemlich aufgewühlt. Ihr Freund Andy drängt sie mit ihr zu schlafen und sie fühlt sich auch noch von Jayden angezogen.
Jayden ist Musiker und gilt als "Bad Boy", aber hinter seiner Fassade verbirgt sich ein Junge, der nie geliebt wurde und eine Familie hatte und deshalb kein Vertrauen in die Liebe hat.
Andy spielt auch eine wichtige Rolle, da er ja Samanthas Freund ist. 
Allerdings hat Samantha Zweifel an ihrer Beziehung. Andy ist sehr eifersüchtig und er drängt sie zu etwas, zu dem sie noch gar nicht bereit ist. Und dann spürt sie auch noch Gefühle zu dem Mädchenschwarm Jayden... Aber soll sie ihre gemeinsame Zeit einfach wegwerfen für einen Kerl, der sie nur als Abenteuer sehen könnte? 
Die Autorin schildert das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven, sodass man die Emotionen und Gedanken von Jayden und Samantha mitfühlen kann.
Die Gedichte von Christina Stöger, die es vereinzelt im Buch zu lese gibt, passen wirklich gut zu den aktuellen Situationen und haben mir gut gefallen.
Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir Samanthas Suche nach ihrem Vater. Denn mit den wenigen Anhaltspunkten, die sie hat, sucht sie ihn ganz allein, auch wenn das ganz schön gefährlich sein kann. Diese Eigenschaft an Samantha war wirklich toll. Sie hat die Suche nie aufgegeben, auch wenn sie einige Rückschläge einstecken musste.

Ein wirklich schöner Jugendroman, der gut das Gefühlsleben vieler Jugendlicher widerspiegelt. Mit einem einfühlsamen Schreibstil fesselte mich Anna Loyelle und hat mich die Geschichte von Samantha verschlingen lassen.

Vielen Dank liebe Anna für das Rezensionsexemplar!

Anna Loyelle, alias Andrea Kammerlander, wurde 1972 in Schwaz in Tirol im Zeichen des Zwillings geboren. In der Marktgemeinde Jenbach aufgewachsen, entdeckte sie bereits in der Grundschule den Hang zum Schreiben. Ihre Gedanken brachte sie damals mit der Füllfeder in einem Schulheft zu Papier und erfreute ihre Mitschüler und Lehrer vorwiegend mit Abenteuer - und Tiergeschichten. Nach der Geburt ihrer Söhne legte Anna Loyelle eine Schreibpause ein, die sie im Jahr 2000 wieder beendete. Seitdem schreibt sie Jugendromane, Liebes - u. Erotikromane, Kindergeschichten, Thriller und Kurzgeschichten verschiedener Genres. Zahlreiche ihrer Werke wurden bereits in Zeitschriften, Anthologien und Onlineverlagen veröffentlicht. Ein Chaos namens Liebe ist ihr dritter Roman und erster Roman im fhl Verlag Leipzig.

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. ...eine hilfreiche Rezi. Danke! ;-)
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Manja,

      dankeschön!
      Und sehr gerne. :-)

      Ganz liebe Grüße, Hannah

      Löschen
  2. Vielen Dank für deine wunderschöne Rezi, liebe Hannah, ich bin ganz begeistert und freue mich riesig, dass dir mein Buch gefallen hat <3 Ganz liebe Grüße, Anna Loyelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne, liebe Anna! :) <3
      Und mich freut es, dass Du Dich so freust. ;-)
      Ganz liebe Grüße, Hannah

      Löschen
  3. Danke, dass Dir meine Gedichte gefallen haben :) Auch ich mag das Buch von Anna Loyelle sehr gern :) Ganz liebe Grüße Christina S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne. Sie waren wirklich schön. :-)
      Wie schön!
      Ganz liebe Grüße,
      Hannah

      Löschen