Rezension zu "Marienkäfertage" von Uticha Marmon

Verlag: Magellan Verlag 
Erscheinungsdatum: 20. Januar 2015
Preis: 14, 95 €
Seitenanzahl: 223 Seiten
Reihe?: Einzelband
Bestellen: *hier*
Uticha Marmon, geboren 1979, studierte Dramaturgie, Literaturwissenschaft und Pädagogik in Mainz, Wien und München. Sie arbeitete als Theater-Dramaturgin und war einige Jahre als Lektorin und Regisseurin bei einem Hörbuchverlag tätig, ehe sie sich als Autorin und Lektorin selbstständig machte. Uticha Marmon lebt in Hamburg.

 Ein Elefant stand vor einem Spiegel.

Wieso haben mir meine Eltern nicht erzählt, dass sie nicht meine leiblichen Eltern sind? Wer bin ich wirklich? Bin ich jetzt Lykke und nicht mehr Elin? Und wer ist diese Lykke überhaupt?

Ein Brief stellt das ganze Leben von Elin auf dem Kopf. Sie ist ein glückliches Mädchen, das wohlbehütet aufwuchs und liebevolle Eltern hat. Doch mit den wenigen Worten eines Briefes muss sich Elin Fragen über ihre Identität stellen. Kurzerhand fährt sie nach Dänemark in das Marienkäferhaus, das Ferienhaus ihrer Familie. Dort möchte sie über die aufgeworfenen Fragen nachdenken.




Das wunderschön sommerliche Cover und der außergewöhnliche Titel "Marienkäfertage" haben mich sehr neugierig gemacht. Nur von dem Cover und dem Titel kann man eine leichte Sommergeschichte erwarten, die von den Themen Liebe, Glück und Freundschaft handelt. Aber nach einem Blick auf den Klappentext war mir klar, dass es keine oberflächliche Geschichte ist. Generell verspreche ich mir von den Büchern des Magellan Verlags schöne, tiefgründige Geschichten und 
deshalb habe ich mich sehr auf das Lesen dieses Jugendromans gefreut. 


Anfangs musste ich mich erst in die Geschichte einfinden und an den Schreibstil der Autorin gewöhnen, aber nach den ersten Kapiteln wird dem Leser Elin´s Gefühlswelt verständlich und die Fragen, die sie bewegen.
Die Autorin schreibt in einem allwissenden Erzählstil mit ziemlich kurzen Sätzen, die eine gewisse Sogwirkung haben. Man will immer weiterlesen. Viele Fragen, die man sich als Leser stellt, bleiben offen – dies erzeugt eine geheimnisvolle Spannung. Wie bei einer Schnitzeljagd, bekommt man als Leser Seite für Seite mehr kleine Hinweise auf das düstere Geheimnis und dies hat in der sonst eher ruhigen Handlung eine Spannung erzeugt, die mir sehr gut gefallen hat.

"Und bis auf die Tatsache, dass ein Geheimnis das Fundament von allem war, was sie bisher für ihr Leben gehalten hatte."

In dem "Marienkäferhaus" hat Elin immer die schönste Zeit im Jahr verbracht. Diese Kulisse stelle ich mir unglaublich idyllisch und schön vor und dieser Ort steht in Kontrast zu den bedrückenden Problemen, denen sich Elin stellen muss und die Hintergründe, die sie über sich selbst erfährt.
In ihrem Unverständnis warum ihre Eltern ihr nichts von der Adoption erzählt haben und den vielen Gedanken, die sie beschäftigen, ist sie oft ungerecht, zickig und hart zu anderen Menschen, die nichts dafür können und denen es teilweise viel schlechter geht. Teilweise konnte ich die Protagonistin deshalb leider nicht ganz nachvollziehen.

Das Buch ist nicht in Kapitel unterteilt, aber es gibt eine andere Perspektive der Geschichte. In Form von Briefen wird dem Leser eine andere Sichtweise gezeigt, die aber erst gegen Ende des Buches verständlich wird.
Die Charaktere haben mir unglaublich gut gefallen, weil sie sehr vielschichtig und auch unterschiedlich sind. Elin wuchs sehr behütet auf, sie hatte eine schöne Kindheit und Eltern, die sie über alles lieben. Elin ist ein Glückskind, das immer gute Laune hat. Lykke dagegen ist manchmal zickig und schlechtgelaunt. Rasmus, dessen Rolle erst später im Buch klar wird, ist stark und verletzlich zugleich. Während Elin in einer rosaroten Traumwelt lebte, bekommt sie durch ihn Kontakt zu der harten Realität.

"So ist es wohl, es gibt glückliche Menschen und unglückliche. Ein Dazwischen existiert nicht, das Glück ist faul."

Die Charaktere zeigen wie nah Glück und Pech beieinander liegen können. Wie eine Entscheidung ein ganzes Leben prägen kann. Diese Gedanken gingen mir nach Beenden des Buches durch den Kopf. Die Autorin bringt den Leser durch die Fragen Elin´s zum Nachdenken und die Geschichte von Elin und Rasmus konnte mich berühren. Besonders Rasmus habe ich sehr ins Herz geschlossen, weil ich ihn sympathischer finde als Elin. 
Aber das Buch macht den Leser ebenfalls traurig, da es ernste Themen anspricht und eine Aussichtslosigkeit zeigt, die mich auch wütend gemacht hat. 

Die Geschichte handelt von Freundschaft, Liebe, Glück und Unglück, Marienkäfersommern, Zimtbrötchen und der Suche nach sich selbst. "Marienkäfertage" beschäftigt sich auch mit einem düsteren Thema, bei dem man merkt wie hilflos die Betroffenen sind und wieviel Glück und Pech man haben kann. Die Autorin hat die Geschichte so verpackt, dass die idyllische Kulisse Dänemark´s im Kontrast zu den schweren Problemen von Elin und Rasmus steht. Mit einem Schreibstil der dem Leser viel Raum für eigene Interpretationen gibt, gelingt ihr eine einfühlsame, berührende Geschichte, die den Leser zum Nachdenken bringt. 

Kommentare :

  1. Hey! Eine schöne Rezi<3
    Ich habe dich getaggt und hoffe sehr, dass du mitmachst! ♥

    Hier kommst du zu dem Post

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Lena. <3
      Ich hoffe ich komme dazu. :) Aber vielen Dank fürs Taggen! :-*

      Liebe Grüße, Hannah

      Löschen
  2. Huhu :)
    zu dem Buch hab ich schon mal eine Rezi gelesen, aber ich hab nicht kapiert, worum es eigentlich geht. Das wird bei deiner Rezi viel besser deutlich :)
    Liebe Grüße
    Lioba <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lioba,

      das freut mich sehr, dass das ersichtlich geworden ist. :)

      Liebe Grüße, Deine Hannah

      Löschen
  3. Tolle Rezension, vor allem das Fazit wurde von dir echt schön zusammengefasst. Das Buch steht jetzt auf meiner WuLi. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Hannah,

    eine sehr, sehr schöne Rezension, die du da geschrieben hast. Gefällt mir sehr gut und auch das Buch wäre glaube ich etwas für mich. Ich werde es auf jeden Fall auf meine Wunschliste setzen :)

    Liebe Grüße, Deine Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Marie,

      vielen Dank, das freut mich. <3
      Ich denke auch, dass es Dir gefallen könnte. :)

      Liebe Grüße, Deine Hannah

      Löschen
  5. Hallo Hannah,
    eine tolle Rezension!
    LG Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Eine wunderschöne Rezension :-).
    Das Buch möchte ich auch noch lesen, wie am liebsten alle Bücher aus dem Magellan Verlag. Ich finde es so toll, dass hier mal tiefgründige Themen behandelt werden und nicht das typische. Marienkäfertage scheint auch so zu sein. Wirklich toll. Danke für den schönen Einblick ins Buch.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Vanessa! :)
      Sehr gerne, ich finde es toll, dass Du die Bücher des Magellan Verlags auch so gerne magst. :) <3

      Ganz liebe Grüße, Hannah

      Löschen
  7. Hallo liebe Hannah!
    Dieses Buch hatte ich schon seit den Verlagsvorschauen im Augen und dank deiner wundervollen Rezension ist es nun auf meiner Wunschliste ein gutes Stück nach oben gewandert.
    Liebste Grüße,
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Franzi!

      Danke für Deine lieben Worte! :)
      Dann kann ich Dir ja schonmal viel Spaß beim Lesen wünschen. ;-) <3

      Ganz liebe Grüße, Hannah

      Löschen
  8. Liebe Hannah,

    danke für die Vorstellung - klingt richtig gut.

    Bini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bini,

      sehr gerne! Danke für Deinen lieben Kommentar. <3

      Liebe Grüße, Hannah

      Löschen
  9. Huhu meine allerliebste Hannah <3

    was für eine wundervolle und ehrliche Rezension. Du weißt ja wie furchtbar gerne ich deine Meinung zu einem Buch lese, weil ich mir dann sicher sein kann, dass ich das Buch auch mögen werde, wenn es dir gefällt :-*

    Oder wie im Fall von "Marienkäfertage" freut es mich immer sehr, wenn wir mal wieder einer Meinung sind :). Ich konnte Elin übrigens auch nicht verstehen, wenn sie ihren Unmut an anderen ausgelassen hat, auch wenn sie das ja öfter bereut hat. Rasmus ist ein sehr berührender Charakter, ihn mochte ich auch so sehr.

    Küsschen, drück dich, deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah ich hab was vergessen ^^, deine Fotos die du vom Buch gemacht hast, sind auch traumhaft, vor allem auch der kleine Marienkäfer <3

      Löschen
    2. Huhu meine allerliebste Ally <3

      vielen lieben Dank. Ich freue mich total über deine lieben Worte. <3

      Und ich finde es auch immer toll, wenn wir beide ein Buch gelesen haben und es uns beiden gut gefallen hat. :)

      Dankeschön! Ich liebe ja meine neue Kamera wie du weißt. :D

      Alles Liebe, Küsschen und eine dicke Umarmung,
      Hannah
      <3 <3 <3

      Löschen
  10. Ein allwissender Erzähler in einem Jugendbuch? Das ist ja auch eine ziemliche Seltenheit und macht mich neben dem Klappentext noch besonders neugierig :)
    Das Buch klingt absolut nach meinem Geschmack und deine Rezension klingt wirklich vielversprechend. In die Zitate, vor allem das letzte, konnte ich mich auch sofort verlieben <3
    Schöne Rezension!

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, ich finde es auch toll, dass die Autorin so etwas Außergewöhnliches benutzt. :)
      Dankeschön. Ich denke, das Buch könnte Dir auch gefallen. :) <3
      Und die Zitate sind wirklich sehr schön in dem Buch!

      Ganz liebe Grüße, Hannah

      Löschen
  11. Ganz wunderbarer Blog! Vielen Dank dafür! Ich habe viele neue Ideen bekommen.

    Würde mich freuen, wenn Du auch bei mir vorbeischaust: http://anitabaronline.wordpress.com

    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag für Dich!
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Das freut mich sehr. :)

      Ich schaue sehr gerne bei Dir vorbei.

      Ganz liebe Grüße und Dir auch noch einen schönen Abend,
      Hannah

      Löschen
  12. Hallo Hannah,

    das klingt richtig gut! Ich suche meine bücher meist nach dem Cover und der Thematik aus und finde deine Buchvorstellung sehr ansprechend.

    Liebste Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simone,

      danke. So suche ich meine Bücher auch aus und die Thematik in diesem Buch ist wirklich sehr interessant!

      Liebste Grüße, Hannah <3

      Löschen