Filmrezension zu "Entschuldige, ich liebe dich"

12:01

Erscheinungstermin: 14. August 2015 auf DVD

Laufzeit: DVD: 115 min BD: 120 min
Genre: Romanze
FSK: ab 12
Regie: Joaquín Llamas
Produktion: Capelight
Cast: Daniele Liotti, Paloma Bloyd, Irene Montala
Originaltitel: Perdona Si Te Llamo Amor

Die 17-jährige Niki hat bald ihr Abi in der Tasche und will danach sofort die Welt entdecken. Als sie von dem attraktiven Geschäftsmann Álex angefahren wird, ist sie sofort hin und weg.
Sie will ihn unbedingt kennenlernen und lässt nicht locker. Zwischen den beiden beginnt es schnell zu funken - trotz des großen Altersunterschiedes. Niki bringt Farbe in Álex Leben und zeigt ihm das Leben zu genießen.
Doch hat ihre Liebe eine Chance...?


Anhand des Filmcovers hatte ich mich auf einen leichten, romantischen Sommerfilm eingestellt.

Die Buchvorlage von Federico Moccia hatte ich nicht gelesen, weshalb ich ganz unvoreingenommen an die Verfilmung herangehen konnte. 

Der Film beginnt mit einem Erzähler aus dem Off, der durch die Vorgeschichte von Álex und Niki führt und auch später ab und zu durchs Geschehen führt.  An sich finde ich diese Form in Filmen gut, allerdings hat mich die erzählende Stimme in diesem Fall gestört. Die Geschichte wäre selbsterklärend gewesen und meiner Meinung nach der Erzähler eher unnötig.

Die beiden Protagonisten sind beide relativ frisch getrennt, wobei Álex Stimmung eher deprimiert ist, während Niki fast durchweg gute Laune hat.
Álex ist ein 37-jähriger Geschäftsmann, der seit seiner Trennung unter einem Kreatief in seiner Werbeagentur leidet.
Die 17-jährige Schülerin Niki ist jede freie Minute mit ihren drei Freundinnen zusammen und wirkt auf den ersten Blick wie ein durchschnittliches Mädchen.

Diese beiden völlig verschiedenen Charaktere prallen durch einen Unfall zufällig aufeinander und Niki lässt nicht locker bis sie den Kontakt zu Álex aufgebaut hat. Während dieser anfangs genervt von ihr ist, funkt es bald auch bei ihm. Die Idee des Unfalls gefällt mir an sich sehr gut, allerdings ist mir Nikis Verhalten etwas zu selbstbewusst und frech. Für eine 17-jährige Schülerin ist sie extrem aufdringlich gegenüber einem 20 Jahre älteren Mann.
Doch durch Nikis Beharrlichkeit entwickelt sich zwischen den beiden eine Romanze.



Während mir Niki teilweise nicht ganz sympathisch war, habe ich Álex gerne gemocht. Er verhält sich realistischer und bedenkt, dass ihre Beziehung eigentlich unmöglich ist. Die Geschichte wird flüssig erzählt, auch wenn es mir ein wenig zu flach war.

Die Drama Elemente haben dem Film sehr gut gefallen - diese waren für mich glaubhaft und authentisch. Ein weiterer Pluspunkt ist der tolle Soundtrack. Songs von Ed Sheeran, One Republic und mehr haben dem Film zu schönen Momentaufnahmen geholfen.

Auch die Kulisse ist ein großer Pluspunkt. Traumhafte Landschaften, spanische Großstadt und Paris wechseln sich ab und wecken Fernweh in dem Zuschauer.




Eine Romanze vor schöner Kulisse und mit besonderem Soundtrack, allerdings mit einigen Schwächen. Der Film ist für den Sommer gut geeignet, weil es ein sehr kurzweiliger, unterhaltsamer Liebesfilm ist.
Wer einen kurzweiligen Liebesfilm vor traumhaften Kulissen sucht, kann mit "Entschuldige, ich liebe dich" Spaß haben, mir persönlich war er zu flach und seicht. 

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Huhu Hannah :)
    Kann dir nur zustimmen. Leider zu flach, zu wenig kritisch und das bei so einem brisanten Thema! Man muss ja nicht sozialkritisch sein, aber so bisschen mehr Gedanken machen, wäre ganz schön.
    Die Kulisse *-* Ich will dort hin.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hat das Buch den gleichen Titel? Klingt ja ganz süß und die Kulisse... <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, der Roman heißt auch "Entschuldige, ich liebe dich". :)
      Liebe Grüße an dich ♥

      Löschen
  3. Ich glaube, das Buch schaue ich mir mal genauer an. Vielleicht geht das mit der Thematik ein wenig kritischer um.

    AntwortenLöschen
  4. Hey Hannah,

    einen wunder-wundervollen Blog hast du. Ich habe mich direkt verliebt und bleibe als Leser. <3

    Den Film kenne ich noch nicht, aber du hast mich neugierig gemacht. Ich bin bin gespannt wie er sein wird.

    Ich würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbeischaust.

    Liebste Grüße,
    Nele
    http://time-for-nele.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Ohh, du hast ja einen schönen Blog – vor allem das Layout gefällt mir! So schön verträumt ♥
    Nachdem ich bei Instagram gesehen habe, dass du einen Blog hast, musste ich einfach mal vorbeischauen ;)
    Hab noch einen fabelhaften Donnerstag, liebe Hannah :)

    Liebste Grüße,
    Rosy

    AntwortenLöschen