Monatsrückblick Juli - gelesene Bücher, gesehene Filme und Glücksmomente

20:27

 Hallo meine lieben Leser,

leider bin ich schon wieder viel zu spät dran, aber es ist gerade einfach so viel los. Der Juli war ein ereignisreicher und auch lesetechnisch sehr guter Monat.
Heute stelle ich euch wieder meine gelesenen Bücher, gesehenen Filme und Glücksmomente vor.


 Im Juli habe ich 6 Bücher verschlungen - 2 davon auf Englisch, weshalb es für mich lesetechnisch ein wirklich guter Monat war.

Als erstes habe ich im Juli den Jugendroman "Am Ende der Welt traf ich Noah" gelesen. Er handelt von Marlene, die mit ihren Eltern in einem langweiligen Kurort ist. Sie will etwas erleben und durch einen roten Koffer nimmt sie eine fremde Identität an und verbringt den Sommer in einer Villa fernab der Zivilisation. Der Jugendroman bescherte mir ein literarisches Sommerabenteuer. Die beiden Protagonisten, die lebensgierig auf der Suche nach Freiheit sind und der ersten großen Liebe werden von der Autorin in einem wunderbaren Schreibstil beschrieben. Im Laufe des Buches wird die Geschichte immer außergewöhnlicher und endet schließlich mit einer unvorhersehbaren Wendung. Ein Lesegenuss, der noch lange nachhallt und gedanklich lange nicht loslässt!

-> Meine ganze Rezension zu diesem besonderen Buch findet ihr hier.

Danach griff ich zu "Alles was ich von mir weiß" aus dem Magellan Verlag. Die Geschichte handelt von Ember, die nach einem Autounfall die Erinnerung an die letzten sechs Wochen verliert. Sie  beginnt fieberhaft die Zeit vor dem Unfall zu rekonstruieren und herauszufinden welche Persönlichkeitsänderung damals in ihr vorging. Und dann gibt es da auch noch Kai, einen völlig Fremden, von dem sie sich sofort angezogen fühlt ... und Holden, ihr Exfreund.
 Die Kulisse New Yorks, die Leidenschaften der Protagonistin und das interessante Thema schaffen ein schönes Lesevergnügen. Leider fehlte mir ein wenig der Tiefgang und die Besonderheit, so dass das Buch für mich eine kurzweilige Unterhaltungsleküre blieb. Dennoch ist es ein lesenswerter Jugendroman über Liebe, Rebellion und Freundschaft! 

-> Meine ganze Rezension findet ihr hier.

Kurz bevor die Verfilmung im Kino startete, begann ich endlich "Paper Towns" von John Green zu lesen. Die Geschichte rund um Quentin, seine Angebetete Margo Roth Spiegelman und seine treuen Freunde konnte mich wieder einmal von John Greens Büchern begeistern.
Mit diesem Buch hat John Green eine weitere einzigartige, besondere Geschichte geschaffen! Der Humor, die Tiefsinnigkeit und die nachdenklichen Töne ließen mich jeden Satz dieses Buches genießen. Ein männlicher Ich-Erzähler führt den Leser durch die Suche nach der mysteriösen Margo Roth Spiegelman, die man mit Quentin zusammen neu kennenlernt. Trotz kleiner Längen empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt an jeden!

-> Meine ganze Rezension zu "Paper Towns" findet ihr hier.


Nachdem mir "Obsidian" von Jennifer Armentrout im letzten Monat so gut gefallen gefallen hatte, habe ich im Juli gleich zu "Onyx Schattenschimmer" gegriffen.
Der zweite Teil rund um Katy und Daemon verursachte wieder einen Lesesog bei mir und mit viel Vergnügen las ich die Geschichte der beiden. Action, Liebe und Fantasy, aber auch Drama - diese Reihe ist einfach eine tolle Jugendbuchreihe, die Spaß macht. Den dritten Band werde ich sicher auch bald verschlingen und ich freue mich schon sehr darauf!

In der Bücherei habe ich mir "The Year of the Rat" von Claire Furniss ausgeliehen, weil mich die deutsche Ausgabe (Das Jahr, nachdem die Welt stehenblieb) schon lange interessiert hatte. Da ich so gerne auf Englisch lese, hatte ich mich sehr gefreut dieses Buch entdeckt zu haben.
Die Geschichte handelt von dem Mädchen Pearl, das bei der Geburt ihrer Schwester ihre Mutter verliert. In tiefer Trauer und Wut stößt sie alle Menschen von sich, die sie lieben und versucht irgendwie mit dem Tod ihrer Mutter umzugehen. Erst nach und nach lernt Pearl mit der Trauer umzugehen und Rose, ihre kleine Schwester, als Familienmitglied zu akzeptieren.
Bei diesem Buch fiel mir das Englisch sehr leicht und ließ mich es schnell verschlingen. Die Geschichte von Pearl wird vor der Kulisse Londons erzählt und ist berührend, tieftraurig und doch humorvoll. Ein wunderbares Buch!

Schon seit einiger Zeit wollte ich "Das Gegenteil der Einsamkeit" lesen. Dieses Buch wurde von Marina Keegan geschrieben, einer jungen Studentin, die bei einem tragischen Unfall ums Leben kam. Einige ihrer Essays und Stories wurden in diesem Buch gesammelt, um der Welt ihr schriftstellerisches Talent zu zeigen. Die Lebensfreude, die das Buch versprüht hat mir total gut gefallen. Auch wenn mir nicht alle Stories gefallen haben, sind die meisten doch sehr besonders und außergewöhnlich. Während des Lesens muss man öfters daran denken wie traurig die Umstände der Veröffentlichung sind. Die Stories von Marina Keegan sind lesenswert und regen zum Nachdenken an!

Im August habe ich sehr viele Filme gesehen und ich war zweimal im Kino.

Ich möchte euch heute nur drei Filme zeigen, die mir total gut gefallen haben. "Magic in the moonlight" mit Colin Firth und Emma Stone ist ein Woody-Allen-Film und hat seinen ganz eigenen Charme. Die Geschichte handelt von dem Zaubern und einem Medium, bei dem man sich nicht sicher ist, ob es wirklich übernatürliche Fähigkeiten hat..
Ich liebe ja die BBC Verfilmungen und mit "Jane Eyre" habe ich wieder einen wunderbaren, britischen Film gesehen mit einer tollen Story.
Und als letztes möchte ich euch noch den Familienfilm "Verstehen Sie die Béliers?" ans Herz legen. Es ist ein wunderschöner Film, der von einer taubstummen Familie handelt. Die ganze Familie ist taubstumm, außer die Tochter, die dann ausgerechnet auch noch Sängerin werden will. Ein herzerwärmender, berührender und auch lustiger Film für die ganze Familie.


Im Kino war ich zum einen in einer Preview zu "Margos Spuren". Nachdem mir das Buch ja so gut gefallen hatte, hatte ich hohe Erwartungen an den Film. Es ist ein sehr unterhaltsamer Film mit einem nachdenklichen Unterton, den ich nicht nur Jugendlichen empfehlen würde. Auch wenn der Film eher den Humor, nicht ganz den Tiefgang des Buches einfängt, ist es eine sehr lohnenswerte Buchverfilmung! Kleine Schwächen wie der Soundtrack oder die etwas fehlende Poetik werden durch die Atmosphäre wettgemacht. Ein Film, den ich mir auf jeden Fall ein zweites Mal anschauen werde!

-> meine ganze Kinorezension findet ihr hier

Und der zweite Kinofilm war die Highschoolkomödie "The Duff - Hast du keine, bist du eine". Ich hatte keine großen Erwartungen an den Film, sodass ich ihn letztendlich ganz okay fande. Ein kurzweiliger, unterhaltsamer Film perfekt geeignet für Mädelsabende. 




Der Juli hielt wieder viele Glücksmomente für mich bereit. Ich liebe es meine eigene Stadt neu zu entdecken und so entdeckte ich in Stuttgart immer wieder neue Lieblingsplätze. Sommer Aktionen wie picknicken und baden in der Enz verschönerten ebenfalls den Juli.

Ein weiterer Glücksmoment war die Preview zu "Margos Spuren" - diese Vorfreude auf den Film und auch das Gefühl danach war nachdenkliches Glücklich sein.

Ende Juli begannen dann auch endlich die langersehnten Sommerferien - Glück pur! :-)

Blogtechnisch gab es Ende des Monats am meisten für euch zu lesen.

Als erstes gab es meinen obligatorischen Monatsrückblick auf den Juni, bei dem ich euch unter anderem "Papierfliegerworte" und "Der Sommer, in dem es zu schneien begann" vorgestellt habe.

Anfang des Monats habe ich euch Urlaubslektüre bzw. einige Sommerbücher vorgestellt. Unter anderem mit dabei war der Roman "Eine Liebe über dem Meer".

Ende des Monats habe ich zwei Rezensionen geschrieben. Meine sehr begeisterte Rezension zu "Am Ende der Welt traf ich Noah" und meine Rezension mit einigen Kritikpunkten zu "Alles was ich von mir weiß".

Dazwischen startete ich noch ein Gewinnspiel anlässlich meines 1. Bloggeburtstages, bei dem ich ihr ein Buch, eine Kinofreikarte und ein Notizbuch gewinnen konntet. Vielen lieben Dank nochmals für eure lieben Glückwünsche!

Ganz am Ende des Monats startete ich noch eine spontane Aktion anlässlich des internationalen Tag der Freundschaft, bei dem ich Freundschaftsromane vorstellte. Und mein letzter Post war dann mein Neuerscheinungspost für den August.


So, jetzt ist der Juli auch schon wieder rum und wir befinden uns im absoluten Hochsommer.
Lese- und blogtechnisch war der Juli ein guter Monat für mich, außerdem gab es viele schöne, sommerliche Erlebnisse.

Erzählt mir doch von eurem Monat und ob ihr meine gelesenen Bücher schon kennt!
Ich wünsche euch noch einen schönen Freitag und einen wunderschönen, sommerlichen August! :-) <3

Alles Liebe,
eure Hannah

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Margos Spuren will ich auch noch unbedingt sehen, fand den Trailer echt toll und zudem würde ich gerne mal Cara als Schauspielerin erleben. Ansonsten ist Jane Eyre bei Amazon Prime auch schon auf meiner Watchliste, den werde ich mir auch bald mal vornehmen. Fand den Trailer da ebenfalls sehr gut und interessant.
    The Duff reizt mich auch noch, habe da aber auch kaum Erwartungen dran. Ist halt einfach ein lustiger Teenie Film, der aber echt gut besetzt ist.

    AntwortenLöschen
  2. Ein toller Monatsrückblick! "Verstehen Sie die Béliers?" hört sich wirklich gut an!

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du aber echt schöne Bücher gelesen! "Margos Spuren" und "Am Ende der Welt traf ich Noah" sind so Bücher, die ich auch noch unbedingt lesen muss!! =)) "Onyx" habe ich auch schon gelesen und bin ähnlich begeistert wie du!! =))
    Liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu:)
    Ich habe es immer noch nicht in "Margos Spuren" geschafft, ich bin irgendwie die einzige aus meinem Freundeskreis, die den Film sehen will :D :/

    Onyx steht auch in meinem Regal bereit, ich weiß nur noch nicht, wann ich damit anfange:)

    Dein Blog ist richtig richtig schön und ich bleibe gern als Leserin:)

    Liebe Grüße, Jojo <3

    AntwortenLöschen
  5. Huhu:)
    Ich habe es immer noch nicht in "Margos Spuren" geschafft, ich bin irgendwie die einzige aus meinem Freundeskreis, die den Film sehen will :D :/

    Onyx steht auch in meinem Regal bereit, ich weiß nur noch nicht, wann ich damit anfange:)

    Dein Blog ist richtig richtig schön und ich bleibe gern als Leserin:)

    Liebe Grüße, Jojo <3

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebste Hannah!

    Ich liebe deinen Monatsrückblick einfach jedes Mal aufs Neue.
    Du scheinst ja wirklich einen tollen Juli gehabt zu haben. :-)
    Bei deiner Meinung zu "Margos Spuren" kann ich dir nur zustimmen.
    Den Film "Jane Eyre" möchte ich so gerne noch sehen und vor allem das Buch lesen. Hast du es denn schon gelesen?
    Was ich mir nun doch auch mal näher anschauen möchte, ist "Das Gegenteil der Einsamkeit". Wirst du dazu noch eine Rezension schreiben? Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen.

    Ich wünsche dir einen genauso tollen August.
    Liebste Grüße,
    Franzi

    AntwortenLöschen