Rezension zu "Jane Austen bleibt zum Frühstück" von Manuela Inusa

jane-austen-bleibt-zum-fruehstueck-buch Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag   
Erscheinungsdatum: 16. November 2015
Preis: 9,99 €
Seitenanzahl: 384 Seiten  
Reihe?: Einzelband


Hier könnt Ihr das Buch versandkostenfrei bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen



Manuela Inusa, 1981 in Hamburg geboren, wusste schon als Kind, dass sie einmal Autorin werden wollte. Die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin arbeitete sich durch verschiedene Jobs, wollte aber eigentlich immer nur eins: Schreiben. Kurz vor ihrem 30. Geburtstag sagte sie sich: Jetzt oder nie! Erste veröffentlichte Kurzgeschichten und inzwischen über zwanzig im Selfpublishing herausgebrachte Kurzromane erreichten viele Leser. „Jane Austen bleibt zum Frühstück“ ist ihre erste Zusammenarbeit mit einem großen Publikumsverlag. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern weiterhin in ihrer Heimatstadt

Penny warf die Tür hinter sich ins Schloss.


Die junge Buchhändlerin Penny wacht eines Morgens in ihrem Bett neben einer Fremden auf. Nach kurzem Schreck beiderseits muss Penny feststellen, dass die Frau, die ihr gegenübersteht niemand anderes ist als die leibhaftige Jane Austen. Penny kann es kaum fassen, dass tatsächlich ihr größtes Idol Jane Austen durch Zufall in ihrer Zeit gelandet ist.
Doch es ist gar nicht so einfach die sympathische Autorin an den Wandel der Zeit zu gewöhnen. Handys, Jeans, Kühlschränke, Internet - was für uns Alltäglichkeit ist, ist für Jane Austen völlig neu und erschreckend und faszinierend zugleich. Und dann ist da auch noch der Liebeskummer, der Penny plagt, ein aufdringlicher Mitbewohner und der charmante Frederick.
 
Als mich "Jane Austen bleibt zum Frühstück" als Überraschungspost von dem Blanvalet Verlag und Manuela Inusa erreichte, freute ich mich sehr. Denn die liebe Manuela traf ich bereits auf der Frankfurter Buchmesse und plauderte mit ihr über ihren ersten Roman, der von einem großen Publikumsverlag veröffentlicht wurde.

Das Cover finde ich persönlich schön und ansprechend, aber auch ein wenig nichtssagend. Es sagt nicht viel über den Inhalt aus, dennoch ist die Schriftart und die Farbgestaltung schön frühlingshaft und freundlich.

Das Buch beginnt mit einer abwechselnden Erzählung aus Pennys und Janes Perspektive. Der Alltag der jeweiligen Frau wird geschildert. Obwohl die Autorin keine Ich-Perspektive verwendet, kann man sich schnell in die beiden Charaktere einfühlen. Als Leser bekommt man die beiden Protagonistinnen und ihr jeweiliges Leben sympathisch vorgestellt bis zu einem zufälligen Ereignis, das Jane aus dem 19. Jahrhundert in unsere Gegenwart katapultiert.
Nach einem kurzen Schock sind die beiden Frauen höchst erfreut über die Bekanntschaft der anderen.  Für Jane verspricht diese Zeitreise Abenteuer und Penny erhofft sich Rat von ihrer Lieblingsautorin in Liebesangelegenheiten.

"Jane wusste nicht viel von den Amerikanern, außer dass sie mit langen Haaren und Tierfellen herumliefen."


Auch wenn der Roman an sich von der Handlung recht vorhersehbar ist, schafft Manuela Inusa einen wunderbaren Wohlfühlroman. Jane und Penny wachsen einem schnell ans Herz und besonders Pennys Herzschmerz durchleidet man quasi mit ihr. Die Autorin liefert die passende Kulisse Bath, die schön beschrieben wird z.B. mit dem Buchladen "BATHtub full of books", in dem Penny arbeitet und das "Jane Austen Museum", auf das ich nun wirklich neugierig bin.
Alle Nebencharaktere sind perfekt ausgearbeitet mit vielen Eigenheiten, z.B. Pennys Eltern sind Beatles-Fans und nennen alle ihre Kinder nach Songs von ihnen. Auch bei den Seelenleben ihrer Protagonistinnen geht die Autorin ins Detail und lässt den Leser z.B. den Fernseher mit Jane neu entdecken.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt einen das Buch schnell verschlingen, wie immer bei Manuela Inusa. Besonders schön zu lesen ist der Wechsel zwischen moderner Sprache und Janes altertümlicher Sprache. Doch auch zwei weitere Perspektiven finden sich in dem Roman, zum einen Trevors (Pennys Ex-Freund) Sicht, die meistens in der Vergangenheit spielt und eine weitere, die ich noch nicht verraten möchte.

Mein einziger Kritikpunkt ist die Sprache von Penny, die mir etwas zu gewollt modern war mit Wörtern wie "okey-dokey", die man heute eigentlich nicht mehr verwendet.

Meiner Meinung nach muss man kein Jane Austen Fan sein, um dieses Buch zu mögen. Wer einen Mix aus Liebe und Humor sucht, wird sicher viel Gefallen an dem Roman finden. Dennoch ist "Jane Austen bleibt zum Frühstück" natürlich ein Highlight für alle Fans der englischen Autorin.

Manuela Inusa verarbeitet viele Teile liebevoll aus Jane Austens Biografie und entwickelt eine wundervolle Feel-Good-Geschichte rund um das Leben von Jane Austen und der Buchhändlerin Penny. 

Für alle Fans von Jane Austen ist dieser Roman ein Must-Read! Sympathische Charaktere, ein schöner abwechslungsreicher Schreibstil, Humor, Herzschmerz, Freundschaft und Schmetterlinge im Bauch - "Jane Austen bleibt zum Frühstück" ist die perfekte Wohlfühllektüre. Ein schöner, unterhaltsamer Roman, den man am liebsten mit einer Tasse englischen Tee auf einmal verschlingt.


"Gegenseitig zeigten sie sich, dass man das Leben und die Liebe niemals aufgeben sollte."

Kommentare :

  1. Hallo Liebes,

    eine schöne Rezi <3 Ich habe bisher leider noch gar nichts von Jane Austen gelesen :) Auch von Manuela Inusa nicht... Aber ich werde mir das Buch trotzdem mal auf die Wunschliste setzen :)


    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Hannah,

    eine sehr schöne Rezension hast du geschrieben. Ich mag Wohlfühlromane sehr gerne auch wenn sie dann ein wenig vorhersehbar sind. Das Buch würde mir glaube ich Zusagen :-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Hey Hannah ;)

    Das is ja mal ein witziges Thema ^^
    Ich mag Zeitreisen ja gerne. Meist in die Vergangenheit. Anders herum hab ich noch kein Buch gelesen. Jetzt hast du mich mir deiner wundervollen Rezi neugierig gemacht <3

    Liebe Grüße Sasija aus der Tardis :)

    AntwortenLöschen
  4. Hey Hannah ;)

    Das is ja mal ein witziges Thema ^^
    Ich mag Zeitreisen ja gerne. Meist in die Vergangenheit. Anders herum hab ich noch kein Buch gelesen. Jetzt hast du mich mir deiner wundervollen Rezi neugierig gemacht <3

    Liebe Grüße Sasija aus der Tardis :)

    AntwortenLöschen