5 Gründe "because you´ll never meet me zu lesen" - REZI

13:16

because-youll-never-meet-me-bookVerlag: Bloomsbury UK
Erscheinungsdatum: Juni 2015
Preis: 10, 49 €
Seitenanzahl: 344 Seiten
Reihe?: Einzelband

Hier könnt ihr das Buch versandkostenfrei bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen
 

"Dear Fellow Hermit,
My name is Oliver, but most people who meet me end up calling me Ollie."

Ollie und Moritz sind beste Freunde - und doch sind sie sich noch nie begegnet. Und das wird auch nie möglich sein.
Denn Ollie ist allergisch gegen Elektrizität, während Moritz von einem elektrischen Herzschrittmacher am Leben gehalten wird.
Die beiden Jungs schreiben sich Briefe und vertrauen dem anderen ihre intimsten Geheimnisse an. Und doch gibt es etwas das sie verbindet - ihre Vergangenheit. Aber dieses Geheimnis könnte sie entzweien...

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, dass hier in Deutschland recht unbekannt ist. Es handelt sich um "because you´ll never meet me" von Leah Thomas.
Bisher wurde das Jugendbuch noch nicht auf Deutsch übersetzt, aber es im Original zu lesen, macht sowieso viel mehr Spaß.

Nun, möchte ich euch 5 Gründe darlegen, warum "because you´ll never meet me" eure nächste Lektüre sein sollte:

1.) Der Debütroman von Leah Thomas zeigt ihr schriftstellerisches Talent. Ihr Schreibstil und ihre Wortwahl haben mir außerordentlich gut gefallen!
Jedoch möchte ich euch die Angst davor nehmen, dass es beim Lesen anstrengend ist. Anfangs könnte man eine Weile brauchen, allerdings ist das Englisch wirklich nicht zu schwierig.

2.) Das Besondere an "because you´ll never meet me" sind die Perspektivenwechsel. Der gesamte Jugendroman besteht nur aus Briefen, die sich Moritz und Ollie schreiben.

3.) Die beiden Charaktere sind, vor allem anfangs, komplett gegensätzlich und beide doch so liebenswert. Ich finde es toll, dass dieser Briefroman aus der Sicht von zwei Jungen geschildert wird. Da ist einmal der quirlige Ollie, der immer fröhlich wirkt. Und zum anderen Moritz
Ganz besonders schön ist die Entwicklung, die die beiden Charaktere in dem Buch durchlaufen. Als Leser begleitet man sie beim Erwachsenwerde. 

4.) Quasi alles an dem Buch ist das Gegenteil von 08/15. Die Grundidee an sich ist etwas absolut Neues und die Autorin entwirft zwei Charaktere, die so authentisch sind und Ecken und Kanten besitzen. Ebenfalls witzig ist, dass Moritz in Deutschland lebt und ab und zu in seinen Briefen deutsche Wörter einfließen lässt, die Ollie nachschlagen muss.

5.) Der Autorin gelingt es das Schicksal zweier Jungen und deren Brieffreundschaft so herzerwärmend zu schildern, dass man als Leser mit den beiden mitleidet und mitfiebert. Auch wenn die Geschichte ab und zu kleine Längen aufweist, verzauberte mich Leah Thomas mit ihren Ideen und ihren tollen Protagonisten!

Wer einen Jugendroman auf Englisch, fernab des Mainstreams, sucht, sollte zu "because you´ll never meet me" greifen.
Authentische Protagonisten, ein Briefroman und eine absolut herzerwärmende Geschichte, machen das Buch, trotz kleiner Längen, zum Must-Read!

You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Hallo liebe Hannah,

    das ist mal erfrischende Rezi - super! Das Buch ist mir tatsächlich schon mal über den Weg gelaufen, allerdings habe ich ihm bislang keine Beachtung geschenkt. Das hat sich nun geändert, denn jetzt, liebe Hannah, bin ich neugierig! Ich werde berichten .. ;)

    Liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntag Abend
    Maike

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe, liebe, liebe Briefromane und die Geschichte klingt echt interessant. Muss ich unbedingt lesen!

    AntwortenLöschen
  3. Hey liebe Hannah,

    tolle Rezi, mal was anderes :)
    Allergisch gegen Elektrizität? Huh, ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt :o Das Buch klingt aber super und ich liebe Briefromane <3 Ich werde es ganz bestimmt mal lesen :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich nach einem erfrischend anderen Buch an. Das mit der Allergie gegen Elektrizität hat mich erst vor kurzem in "Better Call Saul" total amüsiert. Da haben die das sehr witzig dargestellt. ;)

    Der Verfilmung von "Die fünfte Welle" war ganz übel... ich habe damals einen frühen amerikanischen Trailer gesehen, der eigentlich nur die verschiedenen "Wellen" eingeblendet hat. Das wirkte wie ein cooler Katastrophen-Film. Aber die eigentliche Verfilmung war dann echt Schrott, totaler Teenie-Abklatsch. Das Buch ist aber echt gut und mal was anders in dem Genre.

    AntwortenLöschen
  5. Hört sich interessant an ! ♥

    Weiter so ! ♥

    http://liveitrosy.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  6. Von dem Buch hatte ich bisher noch nichts gehört, aber jetzt werde ich es mir bestellen! Danke für den Tipp ;)

    AntwortenLöschen
  7. Das klingt absolut nach einem Buch für mich! DANKE für die tolle Empfehlung.
    Ab auf die Wunschliste damit :)

    AntwortenLöschen